Navigation

Forschungsschwerpunkte

Beckenanalyse

In der Beckenanalyse werden verschiedenste Techniken auf unterschiedlichen Skalen angewandt. Dabei spielt die Rekonstruktion der Beckenentwicklung eine zentrale Rolle, um bessere Vorhersagen zur Faziesverteilung, zum Auftreten von Störungszonen oder auch zur Verteilung von Temperatur und Druck treffen zu können. Schwerpunkte in der Beckenanalyse liegen bei den Themen prozessorientierte Sedimentologie, Tektonik, Seismikinterpretation, Provenanzanalyse und Fernerkundung.

 

Tiefe Geothermie

Ziel ist die Charakterisierung und das verbesserte geologische Verständnis des Reservoirs, wodurch dessen Erschließung und Produktivität optimiert werden kann. Hierbei konzentriert sich der Lehrstuhl für Geologie auf die Themen seismische Interpretation, Faziesarchitektur, Sedimentpetrographie und Diagenese, Petrophysik, Geomechanik, Kluftreservoire, Log- und Bohrkernanalyse.

 

Oberflächennahe Geothermie

Das Forschungsspektrum der Arbeitsgruppe oberflächennahe Geothermie umfasst das große Themengebiet flacher, erdgekoppelter geothermischer Systeme, welche auf einem universitätseigenen Testfeld unter verschiedenen Realbedingungen untersucht werden können.

Des Weiteren sind nachhaltiger Hochwasserschutz, geophysikalische Untersuchungsmethoden, die Ermittlung von petro- und pedophysikalischer Parametern, sowie deren groß- und kleindimensionale Interpretation und Darstellung u.a. mittels GI-Systemen Schwerpunkte der Forschungstätigkeit.