Navigation

Dr. Hamed Fazlikhani

Dr. Hamed Fazlikhani
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Lehrstuhl für Geologie
GeoZentrum Nordbayern
Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg
Schlossgarten 5
D-91054 Erlangen
Tel: +49 (0)9131 85 22701
Email: hamed.fazli.khani(at)fau(dot)de

 

 

Forschungsschwerpunkte

My research focuses on the fundamental understanding of lithospheric deformation and the initiation, growth and decay of crustal structures across the scales. My research interest concentrates around two main topics: 1) The influence of preexisting structures on the development of continental rifted margins, 2) Fault-sediment interaction and the evolution of sedimentary basins. I integrate onshore and offshore geophysical and well data, outcrop data and analog models to study the crustal deformation and the evolution of sedimentary basins.

 

Projekte

  • PetroTherm
    (Drittmittelfinanzierte Gruppenförderung – Teilprojekt)
    Titel des Gesamtprojektes: Geothermie-Allianz Bayern (GAB)
    Laufzeit: 01.01.2016 - 31.12.2019
    Mittelgeber: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (ab 10/2013)
    In Bayern werden bislang ausschließlich die im Gebiet des Alpenvorlands liegenden
    Vorkommen heißer Wässer (hydrothermale Geothermie) genutzt. Die Erkundung und Nutzung
    einer für den Raum NE-Bayern ausgewiesenen positiven Anomalie der Temperaturverteilung im
    Untergrund des Raumes Staffelstein-Mürsbach birgt ein bisher unerschlossenes geothermisches
    Potenzial.

    Ziel der Projektarbeiten ist eine deutliche Verbesserung der Erkenntnisse zum tiefen geologischen Untergrund in NE-Bayern, seiner strukturellen Rahmenbedingungen, seines Trennflächeninventars (z.B.Störungen, Kluftreservoire) und möglicher Gesteins-Fluid-Interaktion (Abdichtung, Alteration, Mineralneubildungen).

  • Masterstudiengang "GeoThermie/GeoEnergie"
    (Drittmittelfinanzierte Gruppenförderung – Teilprojekt)
    Titel des Gesamtprojektes: Geothermie-Allianz Bayern (GAB)
    Laufzeit: 01.01.2016 - 31.12.2020
    Mittelgeber: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (ab 10/2013)
    In Bayern gibt es bisher keinen Studiengang, der auf Geothermie/Geoenergieressourcen fokussiert ist und relevante Lehrinhalte ganzheitlich - von der Aufsuchung und Erschließung bis zur energetischen Nutzung und Speicherung der Ressource - an Studierende vermittelt. Die an den beiden Standorten TU München und FAU Erlangen vorhandenen Lehr- und Forschungskompetenzen sollen durch die Einrichtung eines in der Verantwortung der FAU liegenden interdisziplinären Master-Studiengangs "GeoThermie/GeoEnergie" zusammengeführt und und inhaltlich ergänzt werden. Dies erfordert einen personellen Ausbau der Fachrichtungen I) Seismische Interpretation & Untergrund-Modellierung und II) Reservoirgeologie & Geohydraulik.
    Für den Master-Studiengang "GeoThermie/GeoEnergie" wird ein interdisziplinärer Ansatz angestrebt:
    Neben der geowissenschaftlichen Komponente soll auch die technische Erschließung
    und energietechnische Nutzung von geothermischen Reservoiren, ergänzt durch energiewirtschaftliche
    und berg-/umweltrechtliche Aspekte behandelt werden. Somit kann den Studierenden
    sowohl das angestrebte ganzheitliche Systemverständnis als auch das einem modernen
    Anforderungsprofil der Energiewirtschaft entsprechende Methodenspektrum vermittelt werden.
    Die den Studierenden vermittelten Methoden sind jedoch keinesfalls nur auf Anwendungen in
    der Geothermie beschränkt, sondern auch auf sehr viele andere, das Verständnis des tieferen
    geologischen Untergrunds betreffende Fragestellungen (z.B. Gas-, Fluid- und
    Wärmespeicherung) direkt übertragbar.

 

Veröffentlichungen

Fazlikhani, H., Fossen, H., Gawthorpe, R.L., Faleide, J.I., and Bell, R.E., 2017. Basement structure and its influence on the structural configuration of the northern North Sea rift. Tectonics, 36. DOI: 10.1002/2017TC004514.

Deng, C., Fossen, H., Gawthorpe, R.L., Rotevatn, A., Jackson, C.A-L., and Fazlikhani, H., 2017. Influence of fault reactivation during multiphase rifting: The Oseberg area, northern North Sea rift. Marine and Petroleum Geology 86. DOI:10.1016/j.marpetgeo.2017.07.025. 

Fazlikhani, H., Back, S., Kukla, P.A. and Fossen, H., 2016. Interaction between gravity- driven listric normal fault linkage and their hanging wall rollover development: a case study from western Niger Delta, Nigeria. Geometry and Growth of Normal faults, Geological Society of London, Special Publications 439

Fossen, H., Fazlikhani, H., Faleide, J.I., Ksienzyk, A.K. and Dunlap, W.J., 2016. Post- Caledonian extension in the West Norway-northern North Sea region: the role of structural inheritance. Geometry and Growth of Normal faults, Geological Society of London, Special Publications 439

Fazlikhani, H., and Back, S., 2015. The influence of pre-existing structure on the growth of syn-sedimentary normal faults in a deltaic setting, Niger Delta. Journal of Structural Geology 73. DOI:10.1016/j.jsg.2015.01.011

Fazlikhani, H., and Back, S., 2015. The influence of differential sedimentary loading and compaction on the development of deltaic rollover. Marine and Petroleum Geology 59, 136-149. DOI: 10.1016/j.marpetgeo.2014.08.005 

Fazlikhani, H. and Back, S. 2012. Temporal and lateral variation in the development of growth faults and growth strata in the western Niger Delta, Nigeria. AAPG Bulletin, v. 96, no. 4, pp. 595–614.

 

2017

2016