Erdkabel

Erdkabel

Erdkabeltrasse (TenneT 2015)

Durch den Ausbau von erneuerbaren Energien und dem Ausstieg aus der Energiegewinnung aus fossilen Energieträgern wie Kohle und Gas ergibt sich ein neuer Bedarf an Übertragungskapazitäten. Die AG Oberflächennahe Geothermie untersucht im Zuge von Netzausbau-Erdkabel-Projekten bodenkundliche Aspekte in Bezug auf Wärmetransportprozesse.
Erdkabel, wie sie beispielsweise zur Hochspannungsgleichstromübertragung (HGÜ) genutzt werden, haben aufgrund von regional variierenden Bodenbeschaffenheiten ungleiche Auswirkungen auf das System Boden.
Es besteht daher die Notwendigkeit, die Interdependenzen zwischen Trassenführung sowie Wärme- und Wasserhaushalt der betreffenden Böden bereits im frühen Stadium der Trassenplanung mit zu betrachten.
Die AG Oberflächennahe Geothermie liefert durch Messung der physikalischen Eigenschaften von Böden, dem georeferenzierten Clustern von digitalen Flächendaten, sowie dem Einsatz von Simulationsmodellen, Daten, die eine standortoptimierte Verlegung von Erdkabeln in das System Boden zulassen.

Kontakt

Hans Schwarz, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Doktorand

GeoZentrum Nordbayern
Lehrstuhl für Geologie

Alle Mitarbeiter

SuedLink und SuedOst-Link: Thermische Bodenclusterung

(Drittmittelfinanzierte Einzelförderung)

Projektleitung: ,
Projektbeteiligte: ,
Projektstart: 1. Oktober 2017
Mittelgeber: Industrie

Publikationen:

Alle Projekte des Lehrstuhls